Adventskalendertürchen 2

Lasse jemanden in einer Warteschlange vor

 

Das fällt mir wirklich nicht schwer und mache ich auch öfters, wenn ich z. B. sehe, dass die Angestellte des Ladens Pause machen will und sich etwas zu Essen gekauft hat, dann lasse ich sie gerne vor. Ich gehe grundsätzlich mit Zeit einkaufen und kann es nicht verstehen, dass man auf eine 2. Kasse drängt, weil mal gerade 3 Leute die Warteschlange bilden. Ich lasse vor, wenn mir danach ist, ich mache es auch nicht immer, da bin ich dann auch Ego wie alle anderen. Aber jemanden in der Warteschlange vorzulassen ist für mich keine schwere Aufgabe. Ich halte auch noch Türen auf oder lasse abbiegende Autos in die Schlange vor mir und hinter mir rein.

Mein Gedanke dabei ist, dass sich die Freude vorgelassen zu werden potenziert und der Vorgelassene das im Laufe des Tages nachmacht.

Wir vergeben uns nichts, nett zu sein. Doch sehe ich immer mehr mürrische Gesichter, hektisches Gehabe und rüpelhaftes Verhalten. Freundlichkeit verschwindet. Mit dem Vorlassen in einer Warteschlange schafft man vielleicht wieder ein wenig Freundlichkeit untereinander.

Was sagst du dazu?

 

Die Idee zu den Adventskalendertürchen findest du hier.

Loading Likes...

4 thoughts on “Adventskalendertürchen 2

  1. So mache ich das auch. Weiß ja selber, wie es ist, wenn man mal was vergessen hat und wieder ganz hinten anstehen muss. Früher hat man einfach gefragt und wurde meist vorgelassenen. Heutzutage machen alle ihre Köppe zu, damit man bloß nicht auf Gedanken kommt.
    Das find ich so blöd und wenn andere hinter mir meckern, ruf ich noch einen herbei und lass ihn grad vor.c

  2. Das mache ich auch so. Ganz genau, wie du. Ich denke, ich freue mich über solche Gefälligkeiten , dann dürfen es andere durch mein Verhalten auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.