Adventskalendertürchen 5

Führe ein Gespräch mit einem Freund,

der etwas Nähe braucht

Das habe ich gerade gestern getan, gilt dann auch noch für heute, nicht wahr?

Gestern war ich mit einer Freundin in Lübeck. Wir hatten uns lange nicht gesehen und so hatten wir auf der Fahrt und beim Bummeln genug Zeit uns über die vergangenen Wochen auszutauschen. Sie ist einer der Menschen, die Nähe braucht. Sie lebt alleine und verbringt auch viel Zeit alleine. Sie ist aber nicht einsam. Wir waren im Hanse-Museum und in der Spezialausstellung über Piraten (Störtebecker und Konsorten), haben lecker gegessen, sind Riesenrad gefahren, auf einen wärmenden Kaffee in einem Café eingekehrt und haben dann später noch Niederegger Torte gekauft. Wir haben viel gelacht, geredet, geplant, überlegt, besprochen, geguckt, gesehen, weniger gekauft, aber echt einen tollen Tag gehabt.

Ich merke dann immer im Nachhinein, dass unsere Treffen uns beiden guttun, durch den Austausch, das gegenseitige Zuhören und Annehmen. Wir lachen auch immer echt viel, was manch besondere Lebenssituation dann auch echt leichter macht.

Ach ja, und mit einer anderen Freundin habe ich am Sonntag telefoniert. Bei ihr hat sich ein möglicher Lebenspartner eingestellt, was mich sehr freut. Sie lebt zurzeit ebenfalls alleine, hat ein großes Netzwerk um sich, fühlt sich dennoch manchmal auch einsam.

Ich glaube, dass Gespräche mit Freunden und Bekannten, die einem am Herzen liegen, immer guttun und dass jeder etwas Nähe braucht. Menschen sind keine Alleingänger und Einzelkämpfer. Wir mögen unsere Rudel – auf die eine oder andere Weise und mögen es auch, Nähe zu erfahren. Da fühlt man sich geborgen und beschützt und aufgehoben und verstanden. Gerade in der Vorweihnachtszeit macht sich der Wunsch nach diesem Gefühl eher breit. Und wir können das anderen und uns selbst schenken.

Worauf wartest du!

Die Idee zu den Adventskalendertürchen findest du hier.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.