Gewicht gehalten!

Eine 8-monatige Maßnahme meiner Krankenkasse in Kooperation mit dem Uniklinikum Hamburg hat mich 8 kg gekostet. Wir wurden mit verschiedenen Sportarten in Kontakt gebracht, ich habe mein Wissen über Ernährung aufgefrischt und konnte innerhalb der Gruppe mit einem Psychologen über Ursachen von Adipositas sprechen und Hilfestellung erhalten.

In dieser Zeit habe ich pro Monat 1 kg abgenommen, was mich sehr beindruckt hatte, da ich nichts wegließ. Ich konnte essen was ich wollte. Tat dies aber nur mittags und abends mit einem kleinen Kaffee-Keks am Nachmittag – Augenzwinker.

Laut einer Formel über Grund- und Energieumsatz halte ich mich daran, nicht unter meinen Grund- und nicht über meinen Energieumsatz zu geraten, um so sukzessive Gewicht zu verlieren.

Im Gegensatz zu der anderen Hälfte der Abnehmgruppe aus Hamburg gehörte ich der No-OP-Fraktion an. Die anderen 4 mussten diese Maßnahme erfolgreich absolvieren, um für die Magenverkleinerungs-OP überhaupt zugelassen zu werden.

Die Maßnahme endete für uns alle Ende Mai 2019. Einer ist inzwischen operiert und 3 andere stecken in OP-Vorbereitungen.

Parallel zu all der Theorie gehörte natürlich auch „Das-in-Bewegung-kommen“ – ich für meinen Teil habe die Aquafitness für mich entdeckt. Einen Sport, den ich mag und gerne tue, was für andere Sportarten nicht auch nur im Ansatz zutrifft. Also mache ich seit September letzten Jahres 2-mal in der Woche für 45 Minuten im tiefen Schwimmbecken diese Wassergymnastik und freue mich sogar darauf.

Ich habe mein Gewicht seit Mai gehalten – immerhin!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.