H wie Höher fliegen

Während einer  Ausbildung erklärte uns ein Lehrer, dass wir unsere Ziele immer sehr hoch stecken sollten – seine Hand schob sich dabei in Richtung Decke und blieb bei ausgetrecktem Arm weit über seinem Kopf in der Luft stehen – denn die Erfahrung zeigt – dabei senkte sich sein Arm langsam und die Hand landete ungefähr auf Brusthöhe – denn die Erfahrung zeigt, dass wir es bis hierher schaffen. Wenn wir unsere Ziel also nur bis hierhin stecken – er wies auf seine Hand vor dem Bauch – dann landen wir ungefähr hier – und dabei sank seine Hand bis ungefähr auf Kniehöhe.

Dieses anschauliche Modell hatte etwas in unserer Klasse bewegt. Keiner von uns wollte sich auf “Kniehöhe” bewegen. Wir wurden ehrgeiziger und spornten uns gegenseitig an. Wir wollten alle höher fliegen und träumten uns in die Zukunft.

Unser aller Leben verlief dann sehr unterschiedlich und das lag vielleicht auch daran, sich doch zu weit aus dem einen oder anderen Fenster hinausgelehnt zu haben. Denn Überforderung war hier bestimmt nicht gemeint gewesen.

 

Wenn wir nicht anfangen groß zu denken,

kann auch nichts groß werden.

 

Das ist mein Resümee dazu.

Wenn die eigene Vorstellungskraft von Höhe oder Größe nicht bis in die Sterne reicht – wie spinnert das auch sein mag – wird sich das real Erreichte nun mal eben auf Kniehöhe abspielen.

Vertrauen in sich selbst, in die Kraft und Ausdauer, in das eigene Können und Schaffen, dieses Vertrauen kann uns höher fliegen lassen.

 

In diesem Sinne auf zu den Sternen!

Es grüßt die Barbara

 

Über den Ursprung des ABCs klicke bitte hier.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.