Ist das so? # 11

 

Wenn du die Welt verändern willst,

beginne mit dem Menschen,

den du jeden Morgen im Spiegel siehst.

(Simone Weil)

 

 

Ist das so?

 

Wie wahr! Wie wahr! Danke Simone Weil.

Das war von jeher immer schon mein Gedanke, dass, wenn jeder bei sich aufräumt und dafür sorgt, dass er selbst für Frieden und Harmonie in seinem kleinen Umfeld (gemessen an der Größe des Universums) sorgt, er dazu beiträgt, die Menschen in seinem Leben so zu akzeptieren, wie jeder für sich sein mag und er dann auch noch mit dem zufrieden ist, was er hat – hätten wir eine Menge Probleme weniger.

Ja, die Welt ändert sich durch jeden einzelnen, das glaube ich ganz sicher. Denn die Summe aus Vielen ergibt dann irgendwann ein Mehr oder ein Ganzes sogar.

Der Mensch, den ich jeden Morgen im Spiegel sehe, sollte mir mit der wichtigste Mensch in meinem Leben sein. Hier meine ich Selbstfürsorge und Selbstannahme. Lächle ich mir morgens am Spiegel selbst ins Gesicht, erhellt sich die Stimmung und der Tag kann doch nur gut werden, oder?

Und wenn ich will, dass sich etwas verändert, wird das Ganze nicht ohne mich und meine eigene Veränderung passieren. Auch ich gehöre dazu, die Welt ändert sich und ich mich mit ihr. Das ist vielleicht nicht immer in meinem Sinne, aber wenn ich es denn anders haben will, muss ich selbst aktiv werden.

Also, schau in den Spiegel und gucke genau nach, welch wunderbarer Mensch dich da gerade so freundlich anschaut.

 

Alles Liebe von Barbara

 

Simone Adolphine Weil (* 3. Februar 1909 in Paris; † 24. August 1943 in Ashford, England) war eine französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin jüdischer Abstammung. Sie war politisch und sozial stark engagiert und hat Aktion und Kontemplation verbunden. Ihr Bruder war der Mathematiker André Weil. (Wikipedia)

Loading Likes...

2 thoughts on “Ist das so? # 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.