Ist das so? # 17

 

Genau genommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart,

die meisten bereiten sich gerade darauf vor demnächst zu leben.

(Jonathan Swift)

 

Ist das so?

 

 

Ja, kann ich so direkt unterschreiben!

Schon oft habe ich gehört, dass viele die Erfüllung ihrer Sehnsüchte und Wünsche in das Rentenalter verschieben. Und leider habe ich auch schon oft mitbekommen, dass besagte Personen ihr Rentenalter gar nicht erst erreicht haben. Und nun?

Da lebe ich also die ganze Zeit dafür, dass ich mir irgendwann später meine Wünsche erfülle – wenn ich die Zeit habe, wenn ich die nötigen Mittel dazu habe oder wenn ich endlich die Sprache gelernt habe usw. – um diese Erfüllung vielleicht gar nicht mehr zu erleben?

Wie bescheuert ist das denn?

Da wusste bereits  Jonathan Swift, dass es Menschen schwer fällt im Hier und Jetzt zu leben und zu sein!

Da spare ich mir jeden Penny vom Mund ab, da arbeite ich wie blöd mehr als 40 Wochenstunden für einen Hungerlohn, da gönne ich mir nichts und überhaupt gar nichts und werde am Ende dafür mit einem frühen Tod belohnt?

 

Und vermutlich gerade deswegen!

Weil ich nicht innegehalten habe, den Moment genossen, die Stimmung aufgesogen und den Augenblick als solchen überhaupt wahrgenommen habe.

In aller Munde ist die Achtsamkeit gegenüber sich selbst und dem Nächsten. Aber trotzdem laufen wir dauernd irgendwelchen Erfüllungen in der Zukunft hinterher.

 

Möchte ich doch jetzt – ja genau jetzt in diesem Augenblick, während du dies hier gerade liest – einen Moment innehalten

die Augen schließen

einen tiefen Atemzug tun

und sagen oder denken: „Mein Leben ist schön“ oder „Mir geht es gut“ oder für was du auch immer gerade dankbare Gefühle hegst.

 

Ich möchte versuchen,  in meiner Gegenwart wach und aufmerksam zu sein und nicht zu schwelgen, was ich alles könnte und wollte.

Und jetzt ist Schluss – ich geh in die Sonne raus!

Gruß Barbara

 

Jonathan Swift (* 30. November 1667 in Dublin, Königreich Irland; † 19. Oktober 1745 in Dublin) war ein irischer Schriftsteller und Satiriker der frühen Aufklärung. Er hat auch unter folgenden Pseudonymen geschrieben: Isaac Bickerstaff, A Dissenter, A Person of Quality, A Person of Honour, M.B. Drapier, T.R.D.J.S.D.O.P.I.I. (The Reverend Doctor Jonathan Swift, Dean of Patrick’s in Ireland). (Wikipedia)

Loading Likes...

4 thoughts on “Ist das so? # 17

    1. Danke Elisabeth,
      danke für deine Unterstützung im Hier und Jetzt zu sein und uns daran zu erfreuen.
      Was morgen ist, werden wir ja dann sehen, nicht wahr?
      LG Barbara

  1. Liebe Barbara,
    Ich lebe schon lange im Moment. Zu viele Menschen, die mir am Herzen lagen, sind verstorben oder unvorhergesehene Dinge haben ihre ganze Lebensplanung zerstört.

    Diese Einstellung lässt auch Angst vor der Ungewissheit oder Krankheiten nicht wirklich zu. Die Zukunft ist in diesem Moment.

    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Du findest immer richtige Worte.
      Danke dafür:

      “Die Zukunft ist in diesem Moment”.

      Bringen wir das mal unter die Leute – totale Verwirrung. Aber wir bleiben dran!
      Gruß Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.