Montagsstücke

… sind ein Anfang. Ein Satz und seine vielen Möglichkeiten. Eine Mitmachreihe auf BARBALAPAPP.

 

Während meiner Zeit, in der ich sehr intensiv Improvisationstheater spielte,  gab es immer mal wieder eine Aufgabe, die ich hier etwas verändert anwenden möchte.

Und ich lade dich hiermit herzlich ein, bei den MONTAGSSTÜCKEN mitzumachen!

Die Aufgabe bestand damals darin, mittels eines vorgegebenen Satzes und eines ebenfalls vorgegebenen Gefühls eine kleine improvisierte Szene auf die Bühne zu bringen.

So entstanden oft sehr skurrile, lustige, traurige, verrückte und fröhliche Geschichten:

Der neue Abteilungsleiter stand da dann ganz ängstlich vor seiner neuen Belegschaft (dem Publikum) und verkündete sehr leise und zaghaft, dass er nun ihr aller Vorgesetzter sein würde…

Oder die Braut, die herzzerreißend darüber berichtet, dass sie morgen – schluchz –  heiraten wird.

Dann eine Person, die sich darüber freut, dass sie morgen sterben wird oder  ganz lustvoll beschreibt, dass sie gerade eine Seife verschluckt hat.

Ganz verrückt, wenn eine Person so ganz selig über die Bühne schwebt und uns erzählt, dass sie so einsam ist.

Dieses Spiel mochte ich sehr gerne, weil hier der Gegensatz den Reiz ausmachte.  Eine wütende Braut, eine stolze Einsame oder einen beleidigten Abteilungsleiter zu spielen forderte viel, gab aber auch jede Menge zurück – und dem Publikum gefiel es!

 

Hier nun möchte ich diese Spielart etwas abwandeln, denn auch hier kann ein Satz – respektive der Anfangssatz einer Geschichte – eine Richtung einschlagen, die unterschiedlicher nicht sein kann. Bestimmt von unterschiedlichen Gefühlen und Stimmungen kann sich der Satz in sehr verschiedene Richtungen entwickeln.

Ein Beispiel gefällig?

Okay!

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Das Licht, der Windhauch, die leichte Wärme, die von der hochstehenden Sonne ausging. Ja, es war kalt und der Atem stieg als Wolke empor, aber diese Hand in meiner Hand zu spüren, war unvergleichlich schön und die Kälte, die unsere Gesichter rot färbte, tat dieser Tatsache keinen Abbruch. Im Gegenteil, sie ließ uns aneinander rücken und nah sein. Es würde nicht mehr lange dauern, dann würden wir gemeinsam springen …

… wow, sitzen die gerade in einem Flugzeug und werden mit dem Fallschirm abspringen?

… oder stehen sie an einer Klippe und wollen sich gemeinsam hinunterstürzen?

… oder werden sie hier am Nordpol einfach in das freigestemmte Eisloch springen, um sich abzuhärten?

… vielleicht aber springen sie auch gemeinsam (bildlich) in  ihr Glück – eine Hochzeit in der Arktis, brrr.

Alles ist hier möglich und dies ist nur ein Satz mit dem kurzen Beginn einer Geschichte.

 

Hier nun der gleiche Satzanfang – wohin wird er diesmal führen?

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Er schaute sie mit diesem unvergleichlichen Blick an, der jedes Herz zum Erweichen brachte …

… vielleicht guckt hier ein Hund sein  Frauchen an – und wie einige sicher von uns wissen, kann man diesem Hundeblick kaum etwas entgegensetzen.

… oder der gutaussehende Angestellte blickt mit diesen Augen seine Chefin an, die zum hundertsten Mal ein Auge zudrückt, weil sie ihn einfach so gerne hat und ihm nicht böse sein kann, welchen Mist er auch baut.

… oder aber es ist eine tief empfundene Liebe, die sich hier zu einem Jawort formiert?

Wer weiß das schon. Alles ist möglich!

 

Hier noch ein paar Anfänge, die noch nicht wissen, wohin sie führen könnten:

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Sie liebte ihn. Und er liebte sie. Nur das zählte. Sollte doch alles über ihnen zusammenbrechen, sie hatten sich…

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Warum nur hatten sie so lange gezögert. So leicht war es und doch brauchten sie eine Ewigkeit sich hierfür zu entscheide…

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Sein Herz schlug, er kniete sich vor ihn hin und sah ihm fest in die Augen. Einen besseren Augenblick als diesen würde es so schnell nicht geben können, also nahm er nun all seinen Mut zusammen und fragte ihn, ob er ihn heiraten wolle..

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Niemand würde ihn dabei stören. Keiner würde ihn sehen oder hören. Ein perfekter Abend für diese Tat..

Absolut vollkommen war dieser Moment gerade. Sie sah in den Himmel, lauschte den Maschinengeräuschen und wusste, dass alles gut gehen würde..

Und so weiter – und so fort …

 

Es gibt scheinbar fast unendlich viele Möglichkeiten, die nur darauf warten mit diesem einen Anfangssatz eine neue und total andere Geschichte zu ersinnen.

Ich habe hier eine  – Liste – von möglichen Anfangssätzen erstellt, zu denen ich immer mal wieder ein paar Einfälle von mir selbst hier zum Besten geben werde.

Wer jetzt Lust bekommen hat, bediene sich aus der Liste und probiere selbst aus, ein paar Geschichtenanfänge zu ersinnen oder gar eine Kurzgeschichte zu schreiben.

 

Ich würde mich freuen, von dir zu hören bzw. zu lesen, falls du bei den MONTAGSSTÜCKEN mitmachst.

Schreibe mir gerne per E-Mail und ich erstelle für dich hier einen Beitrag auf meinem Blog oder du verlinkst deinen Beitrag mit meinem Blog.

Gut, dann kann’s ja jetzt losgehen!

Viel Freude hier und viel Spaß beim Mitmachen!

 

Es grüßt herzlich Barbara

Loading Likes...

One thought on “Montagsstücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.