R wie Richtiges erkennen

Hm, Richtiges erkennen…

Was ist denn das Richtige? Richtig kann für mich auch falsch sein, oder?

 

Also, für mich das Richtige zu erkennen, da hilft mir vielleicht der unter Q genannte Quälgeist. Wenn er lange genug nervt, schaue ich mir vielleicht die vom Quälgeist favorisierte Option an und JA, dann kann ich vielleicht das Richtige erkennen.

Wenn ich davon ausgehen, dass wir Menschen normalerweise mit einem kleinen Paket an Werten, Regeln des Miteinanders  und dem Gefühl von Fairness und Gleichheit mit Akzeptanz und Toleranz in einem gesunden Maße bestückt sind, wünsche ich mir hier an dieser Stelle, dass wir nach diesen Werten und Vorstellung auch selbst leben. Wenn etwas nicht zu mir passt, lasse ich es.

 

So empfand ich den ewigen Neid unter meinen Tanten und Onkeln wirklich schlimm. Mehrere Generationen lebten davon, andere schlecht zu machen, dem Gegenüber nicht einmal das Schwarze unterm Fingernagel zu gönnen und andere zu bewerten und zu verurteilten, wobei sie selbst natürlich die Krönung der Schöpfung sein wollten. In Laufe der Zeit habe ich dieses erlernte Verhalten abgelegt und distanziere mich eindringlich gegen dieses unsoziale Gehabe. Dabei geholfen hat mir aber auch der Weggang von der Mosel nach Schleswig-Holstein.

Interessanterweise habe ich hier neben einigen missglückten Beziehungen und Männerbekanntschaften dann doch auch noch den richtigen Mann für meine Seite gefunden. Und das hat im Vorfeld etwas gedauert, bis ich im richtigen Moment die Klarheit und Wahrheit vor Augen hatte, mein Herz sich auftat und ich ein Gefühl des Ankommens hatte. Dafür bin ich sehr dankbar.

Das Richtige zu erkennen bedarf manchmal Zeit und Raum. Nicht immer passt alles – es gibt auch für das Richtige die richtige Zeit.

Im Kaufhaus ist das auch nicht anders. Beim Shoppen zieht man unheimlich viele unterschiedliche  Oberteile, Hosen, Schuhe etc. an, doch wird es am Ende – jedenfalls für mich – oft kein Kaufrausch, sondern eher, wenn ich denn überhaupt etwas finde – ein Einzelstück, das sich aber angezogen genau richtig anfühlt und sich im Spiegel auch gut anschauen lässt.

Ich glaube, dass man weiß, wenn es – was auch immer – das Richtige ist. Denn für das Falsche haben wir ja auch einen Sensor.

Liebe Grüße von Barbara

 

Über den Ursprung des ABCs klicke bitte hier.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.