X wie X-mal Schönes wiederholen

Schönes zu wiederholen ist schon toll, aber dieser eine schöne Moment, der mich berührt, erfreut oder demütig gemacht hat, kommt so nicht mehr wieder. Diese Momente sind kostbar und unwiederbringlich. Deshalb macht es sie ja auch zu etwas Besonderem.

Schöne Dinge, wie ein Wohlfühlwochenende, die kann man sehr wohl wiederholen und doch werden sie immer wieder anders sein, weil die Jahreszeit, die Freundin, das Hotel, die Stimmung, die Lebenslage sich verändert haben. Das Drumherum mit Schwimmen, Massagen, gutem Essen und viel Schlafen bleibt.

Ob es so viel Sinn macht Schönes zu wiederholen? Wird dann das Schöne zum Alltäglichen und man erkennt gar nicht mehr die eigentliche Schönheit darin? Oder ist das Alltägliche als schön anzusehen und anzuerkennen und deshalb wiederholen wir dieses immer und immer wieder tagein und tagaus? Rituale sind schön, sie basteln uns den Tag zusammen zwischen Aufstehen und Zubettgehen.

Schönes wiederholen ist schön, aber in allem etwas Schönes zu sehen ist noch ein bisschen schöner, oder nicht?

 

Über den Ursprung des ABCs klicke bitte hier.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.